Bester Rum für einen ungewöhnlichen Mojito
COCKTAILS GENIESSEN

Besondere Rums für deinen Mojito

Wenn dir der Beitrag gefällt, unterstütze meine Arbeit und teile ihn!

(Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Rum&Co. Weitere Infos dazu findest du hier.)

Die besten Rums für einen besonderen Mojito

Der Mojito ist einer der bekanntesten und meistgetrunkenen Cocktails der Welt. Wie kein anderes Getränk steht der Nationaldrink Kubas weltweit für in flüssige Form gebrachte karibische Lebensfreude.

Als klassischer Sommercocktail ist der Mojito erfrischend und glänzt mit einer fein ausgewogenen Süß-Säure-Balance.

Der Mojito ist im Grunde genommen recht schnell und einfach zuzubereiten. Allerdings gibt es dabei einige Anfängerfehler zu umgehen. Wie dir der perfekte Mojito gelingt, erfährst du in diesem Artikel!

Mojito, der klassische Kubaner

Wie sich aufgrund seines kubanischen Ursprungs unschwer schlussfolgern lässt, wird für einen klassischen Mojito kubanischer Rum verwendet.

Genauer gesagt, weißer kubanischer Rum, der meist eine dreijährige Lagerung in Stahltanks hinter sich hat.

Kubanischer Rum diesen Typs zeichnet sich vor allem durch einen sehr schlanken Körper und einen feinen und äußerst milden Charakter aus.

Leichte Fruchtnoten und eine Spur Restsüße der verwendeten Melasse dominieren das Aromenspektrum der kubanischen Rums.

Natürlich baut der klassische Mojito auf diese Aromen auf.

Dies bedeutet allerdings in keinem Fall, dass ein Mojito nicht auch mit nicht-kubanischen Rums ganz hervorragend munden kann!

Die besten Rums für einen ungewöhnlichen Mojito

Klar, ein Mojito bei dem kein Rum aus Kuba verwendet wird, ist kein originaler Mojito mehr.

Aber was macht das schon! Schließlich geht es hier auf MojitoPapers um das Entdecken und Genießen. Und unter genau diesem Motto habe ich diverse Mojitos mit verschiedenen Rums zubereitet und verkostet. Die besten davon möchte ich dir hier vorstellen.

Auswahlkriterien

Grundgedanke meines Experiments war es, besondere Mojitos mit dem gewissen Extra zu erhalten.

Dabei sollte der Grundcharakter des Mojitos als erfrischender Sommerdrink erhalten bleiben.

Ich habe dementsprechend weiße und junge Rums verwendet, die nicht allzu wuchtig und dominant daherkommen und den Drink nicht zu sehr dominieren.

Das Verhältnis der Zutaten habe ich wie beim Original gelassen.

Wenn du mehr über die einzelnen Charakteristika verschiedener Rumsorten und -Länder erfahren möchtest, findest du in meinem Artikel über die besten Rums für Einsteiger alles Wissenswerte!

Ron Pampero Blanco

Der Ron Pampero Blanco kommt aus Venezuela und zeichnet sich durch eine im Vergleich zu den kubanischen Rums etwas kräftigere Süße und Noten von exotischen Früchten aus. Eine Spur Vanille rundet das Aromenspektrum ab.

Fazit: Verleiht dem Mojito eine Spur mehr Süße und Vollmundigkeit. Toll!

Plantation Rum 3 Stars

Der Plantation Rum 3 Stars ist ein Blend aus drei Rums aus verschiedenen Ländern. Hier wurden insgesamt vier verschiedene Rums zum Einsatz: Je ein ungelagerter Rum aus Jamaica und Barbados, ein dreijähriger Rum aus Trinidad sowie ein 12-jähriger Jamaicarum.

Die gereiften Rums wurden karbonfiltriert, um im Endresultat einen weißen Rum zu erhalten.

Obwohl also in dieser Hinsicht ein kleiner Schummler in dieser Liste, überzeugt das Ergebnis umso mehr.

Der Plantation Rum 3 Stars besticht durch eine ausgewogene Komplexität. Aromen von Banane mischen sich mit denen weiterer tropischer Früchte und blumigen Tönen. Aber es finden sich auch würzige Noten und eine melassige Süße wieder.

Diese Aromenvielfalt macht den Plantation Rum 3 Stars deutlich vollmundiger und komplexer als seine kubanischen Artgenossen. Ein ausgewogener und sehr eleganter Rum!

Fazit: Ein großartiger Rum, der deinem Mojito zu einem wesentlich intensiveren Geschmackserlebnis werden lässt. Wenn du verschiedene Rums an einem Abend ausprobieren willst, stelle diesen eher ans hintere Ende deiner Mojito-Rum-Liste!

Mount Gay Eclipse Silver

Der Mount Gay Eclipse Silver kommt von der Karibikinsel Barbados. Barbados ist für seine milden und fruchtigen Rums bekannt. Und auch der Mount Gay Eclipse Silver ist hier keine Ausnahme. Sehr schlanker Körper, mit feinen Bananen und Rohrzuckeraromen.

Fazit: Da passt alles! Fällt im Mojito vor allem wegen seiner ungewöhnlichen Fruchtigkeit angenehm auf.

El Dorado White 3 Jahre

Der El Dorado Rum White 3 Jahre kommt aus Guyana und hat 3 Jahre Lagerung in Eichenholzfässern hinter sich.

Er zeichnet sich vor allem durch seine wundervollen Vanille- und Kokosaromen aus. Aber auch Zitrusnoten lassen sich in diesem recht komplexen Rum finden.

Der El Dorado Rum White 3 Jahre hat einen vollen Körper und ist dementsprechend vollmundig.

Fazit: Zunächst ungewöhnlich im Mojito, vor allem ob der Kokos- und Vanillearomen. Aber spätestens beim dritten Schluck wirst du diese neue Entdeckung lieben!

Metusalem Platino

Der Metusalem Platino kommt aus der Dominikanischen Republik. Da er aber wie viele andere der dortigen Rums seinen Ursprung in Kuba hat (die Besitzer mussten nach der Kubanischen Revolution ins Exil gehen), kann man den Metusalem als einen Rum kubanischen Charakters bezeichnen.

Er besteht aus einem Blend von weißen Rums und besticht durch seinen trockenen, schlanken Körper und frische florale Aromen.

Fazit: Ein Mojito mit dem Metusalem Platino kommt dem klassischen Original am nächsten. Allerdings ist er eine Spur trockener und blumiger. Das passt sehr gut zum spritzigen Charakter des Mojitos!


Das waren meine bisherigen Lieblingsrums für einen besonderen Mojito. Diese Liste wird erweitert werden, sobald ich weitere tolle Kreationen entdeckt habe.

Kannst du einen tollen Rum für einen besonderen Mojito empfehlen?

Dann nichts wie rein damit in die Kommentare!

Ich wünsche dir viel Freude beim Mixen und Probieren!

Wenn dir der Beitrag gefällt, unterstütze meine Arbeit und teile ihn!
  1. Das ist aber mal eine feine Auswahl! 👌🏻 Da kann der Sommer aber jetzt noch schneller kommen.. Ich freue mich auf das Ausprobieren!

    • Moin Matt,

      ja, gerade im Winter kann ab und an ein bisschen Sommer im Glas und Herzen nicht schaden. 😉
      Viel Freude beim Ausprobieren und berichte gerne, bin gespannt!

      Saludos
      Thomas

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.