Vilnius, Zverynas, Litauen entdecken
ENTDECKEN LITAUEN

Vilnius entdecken: Žvėrynas, das Dorf in der Stadt

Žvėrynas ist einer der schönsten Stadtteile von Litauens Hauptstadt Vilnius. Obwohl nur einen Steinwurf von der Innenstadt und dem Parlament entfernt, verirren sich nur selten Touristen hierher. Dabei wird ein Besuch des dörflich anmutenden Žvėrynas mit viel Schönem und manch Seltenem belohnt. Ein wahres Highlight für Menschen mit Entdeckerherzen!

Vom Jagdgrund für den Adel zum charmanten Dorf in der Stadt

Manchmal braucht es etwas Zeit, die wahren Schätze im Alltag zu entdecken. Wir sehen sie, nehmen sie aber nicht richtig wahr, übersehen ihre Schönheit.

So ging es mir mit Žvėrynas. Irgendwie habe ich es lange geschafft, die Schönheit und das Besondere des Viertels zu übersehen. Ich nahm die Schönheit einzelner Gebäude zwar wahr, aber nie das große Ganze. Immer war ich auf dem Weg irgendwohin, stets blieb Žvėrynas Durchfahrtsort. Und selbst wenn ich mal dort verweilte, zum Beispiel zum Essen in einem meiner Lieblingsrestaurants der Stadt (siehe Abschnitt „Žvėrynas entdecken“!), kam es mir nie in den Sinn, die Nachbarschaft könnte für einen ausführlichen Streifzug von Interesse sein.

Bis ich eines Tages zufällig einen anderen Weg als gewöhnlich durch das Viertel nahm und plötzlich diese phänomenale Kirche zu meiner Linken auftauchte. Ein riesiges Gebäude, vollkommen aus gelbem Klinker gebaut und absolut unerwartet an diesen Ort gesetzt. Es hat mir fast den Atem verschlagen, so charmant stand sie da, diese Kirche. Um sie herum wirbelten bunte Blätter im seichten Herbstwind und entfalteten in der Sonne ihre ganze farbige Pracht. Da konnte ich nicht anders – ich parkte das Auto an Ort und Stelle und machte mich auf, Žvėrynas zu erkunden.

Vilnius, Zverynas, Litauen entdecken

Dabei entdeckte ich einen der charmantesten Stadtteile Vilnius, der durch eine dörfliche Atmosphäre, alte Holz- und eindrucksvolle moderne Häuser, seltene Sakralbauten sowie einige tolle Restaurants besticht. Und als wäre das alles nicht genug, wird Žvėrynas von drei Seiten von dem Fluß Neris umschlossen und grenzt direkt an den wunderschönen Vingis-Park.

Vom Jagdgrund zum Dorf zum Stadtteil

Vilnius, Zverynas, Litauen entdecken

Ursprünglich war Žvėrynas ein stark bewaldetes Gebiet vor der Toren der Stadt Vilnius. Es gehörte der extrem reichen und einflussreichen Adelsfamilie Radziwiłł und wurde von ihr als Jagdgrund und Menagerie benutzt, woraus sich auch der Name „Žvėrynas“ ableitet.

Ende des 19. Jahrhunderts ging Žvėrynas in die Hand einiger privater Kaufleute über. Diese verkauften das Land grundstücksweise weiter. Schnell entwickelte sich Žvėrynas zunehmend zum Wohngebiet und viele der auch heute noch den Stadtteil prägenden Holzhäuser wurden damals errichtet.

Nach seiner Eingemeindung in die Stadt Vilnius 1901 entwickelte sich das Viertel dank seiner grünen Lage und der Nähe zur Innenstadt schnell zum Prestigeviertel und noch heute gilt es als eines der teuersten Wohngegenden der Stadt, in der sich auch viele Botschaften angesiedelt haben.

Žvėrynas war von Anfang an als Wohnviertel angelegt und beherbergt bis heute keine nennenswerte Industrie, dafür aber umso mehr Einfamilienhäuser und Natur. Žvėrynas war auch der erste vollständig geplante Stadtteil von Vilnius, dessen Straßennetz schachbrettartig angelegt wurde.

Žvėrynas heute

Nach wie vor gehört Žvėrynas zu den prestigeträchtigsten, idyllischsten und charmantesten Wohngebieten in Vilnius.

Der Stadtteil ist 2,6 km² groß und ist damit eine der kleinsten Verwaltungseinheiten in ganz Litauen. Etwa 12 000 Menschen leben in Žvėrynas.

Žvėrynas liegt zwar direkt gegenüber dem Parlament auf der anderen Seite der Neris und damit in unmittelbarer Nähe der Innenstadt, aber irgendwie scheint das Viertel auf mysteriöse Viertel doch weit weg zu sein, als gehörte es nicht zur Stadt.

Dies mag auf seine besondere Lage auf der anderen Seite der Neris zurückzuführen sein, wird es doch von drei Seiten direkt von dem Fluss umgeben und begrenzt.

Auch bei einem Spaziergang durch das Viertel wirkt Žvėrynas auf eine schöne Art und Weise sehr in sich geschlossen. Als wäre es sich selbst genug. Die Menschen hier wissen um die Schönheit ihrer kleinen Oase in der Stadt, da braucht es keinen Touristenrummel, dies zu bestätigen.

Ja, und dann sind da all diese kunstvoll verzierten Holzhäuser, die charmanten gelben Klinkerbauten, die von Bäumen gesäumten Straßen mit gemütlichen Gartenrestaurants und -cafés. All diese Faktoren geben Žvėrynas seine einmalige dörfliche Atmosphäre, die auch die zunehmenden futuristisch anmutenden Neubauten nicht zerstören können.

Im Gegenteil – sie stellen das Dörfliche sogar zusätzlich heraus, indem sie dessen konträren Spiegel bilden.

Für uns individuelle Stadtstreuner und Entdecker wird der Stadtteil durch diese Gegensätze, die auf so einmalige Art und Weise miteinander verschmelzen, nur noch spannender.

Žvėrynas entdecken


Žvėrynas ist nicht sehr groß, so dass du es gut zu Fuß entdecken kannst. Vor allem die schachbrettartig angelegten Straßen südlich der Latvių gatve sind spannend und sehenswert.

Wenn du allerdings auch die etwas abseits gelegenen Straßen und den Vingis-Park erkunden willst (was ich dir sehr empfehlen kann!), bist du am besten mit dem Rad unterwegs. In der Innenstadt findest du einen deutschsprachigen Fahrradverleih mit fairen Preisen.

Alternativ kannst du dir im Sommer im Vingis-Park stundenweise ein Longboard mieten, mit dem du Žvėrynas und den Park erkunden kannst.

Meiner Meinung nach macht es wenig Sinn, einzelne Orte oder Häuser im Sinne von Sehenswürdigkeiten herauszupicken, da Žvėrynas seinen Charme am besten bei einem Spaziergang oder einer Tour durch seine Straßen entfaltet. Es gibt hier so viel zu entdecken, lass dich einfach durch Žvėrynas treiben und du wirst garantiert verzaubert werden!

Drei Anlaufpunkte möchte ich hier aber doch kurz nennen, ein Gebäude mit absolutem Seltenheitscharkter, eines meiner Lieblingsrestaurants in Vilnius und eine ausgezeichnete Bier-Bar, um sich von der Erkundungstour zu erholen.

Kenessa

Vilnius, Zverynas, Litauen entdecken

Žvėrynas ist nämlich die Heimat einer von zwei verbliebenden Kenessas in Litauen. Weltweit gibt es weniger als 15 alte (mehr als 100 Jahre) und noch intakte Kenessas, sodass es schon ein besonderes Erlebnis ist, die Kenessa in Žvėrynas zu besichtigen.

Die Kenessas sind die Gebetshäuser der Karäer, einer eigenen Ethnie und jüdischen Glaubensgemeinschaft, von der nur noch wenige Hundert Menschen in Litauen leben. Die meisten der in Litauen verbliebenen Karäer leben heute in Trakai, der alten Hauptstadt knapp 30 km westlich von Vilnius. Die karaimische Sprache in Litauen ist stark vom Aussterben bedroht, da es zu wenige Sprecher gibt, die sie lebendig halten.

Die Kenessa in Žvėrynas findest du in der

Veranda

Das Veranda ist ein tolles, super gemütliches Restaurants in Zvėrynas. Neben der guten modernen litauischen Küche mit internationalem Twist, ist es auch das Ambiente und der Service, die das Veranda so empfehlenswert machen.

Im Sommer kannst du hier entspannt auf der Gartenterrasse sitzen, für die Kinder gibt es einen kleinen Spielplatz mit Seilrutsche und oft gibt es sogar Live Jazz vom Klavier.

Die Speisen sind sorgfältig und mit Liebe fürs Detail zubereitet. Die Karte bietet auch vegetarische Optionen und es gibt eigentlich immer ein lokales Craft Beer vom Fass.

Wenn du auf jeden Fall dort essen möchtest, empfehle ich dir, vorab zu reservieren. Das gilt vor allem, wenn du dort zu Abend essen möchtest.

Veranda, ; +370 (5) 273 01 07

Špunka

Die Špunka Bars gehören zu den besten Bier-Bars Litauens und fungieren gewissermaßen als Hausbars der spannenden Biere der Dundulis-Brauerei. Sehr empfehlenswert für einen kurzen spätnachmittäglichen Zwischenstopp, um das Gesehene bei einem guten litauischen Craft Beer und einem kleinen landestypischen Bier-Snack zu verdauen.

Špunka; Kęstučio gatve 55

Anreise, beste Reisezeit und Unterkunft

Du kommst von Deutschland aus schnell und günstig nach Vilnius, sodass es auch für Kurztrips und verlängerte Wochenendreisen hervorragend geeignet ist. Direktflüge gibt es zum Beispiel von Bremen, Berlin, München und Dortmund aus.

Anregungen, was es in Vilnius alles zu entdecken gibt, findest du in diesen Blogposts.

Die beste Reisezeit für Vilnius ist von Mai bis September, wenn sich das Leben auf der Straße und in den Parks abspielt und Vilnius seine ganze Pracht und Einmaligkeit entfaltet und präsentiert.

Meine persönliche Lieblingsreisezeit für Vilnius ist von Mai bis Juni und Ende August bis Ende September.

Im Frühling ist es einfach schön, der Stadt beim Erwachen aus dem Winterschlaf zuzusehen und die Euphorie der BewohnerInnen der Hauptstadt zu erleben, wenn sie endlich wieder die Straßen und Plätze der Stadt mit Leben füllen können.

Im Herbst ist Vilnius am romantischsten. Das warme Licht verleiht der grüne Stadt eine traumgleiche Atmosphäre. Zudem starten am 1. September die Universitäten ins neue Semester und die Studenten machen die Altstadt zu einem riesigen bunten Festival, mit Umzügen und jeder Menge Party. Die Bars platzen an diesem Abend aus allen Nähten und die ganze Stadt sprüht nur so vor Leben.

In Vilnius gibt es zahlreiche gute und relativ günstige Unterkünfte.

Wenn du auf stylische und gemütliche Hostels stehst, kann ich dir das Downtown Forest Hostel sehr ans Herz legen. Ansonsten gibt es in der Altstadt zahlreiche gute Apartments und Hotels für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Fazit

Žvėrynas ist das unbekannte Juwel von Vilnius. Vor allem im Sommer und Herbst ist es einfach nur schön, durch die Straßen von Žvėrynas zu laufen und diesen einmaligen Charme dieses erstaunlichen Stadtteils zu erleben.

Ob alte Holzhäuser, schöne und seltene Sakralbauten, moderne Wohnhäuser direkt aus dem Designkatalog, verwunschene und etwas gruselige Grundstücke wie das des Universitätskrankenhauses für ansteckende Krankheiten und Tuberkulose oder einfach ein Kaffee in einem der Gartenlokale – Žvėrynas wird dir eine wunderschöne Zeit bereiten und dir am Ende des Tages das Gefühl mitgeben, etwas Außergewöhnliches erlebt zu haben.

Wenn das Wetter mitspielt, ist eine Ausdehnung der Žvėrynas-Tour auf den Vingis-Park der perfekte Tagesausflug.

Ich wünsche dir viel Freude beim Entdecken!

Und natürlich interessieren mich deine Eindrücke und Erlebnisse von Žvėrynas! Schreibe mir über das Kontaktformular oder nutze einfach die Kommentarfunktion unter dem Artikel!

Wenn dir der Beitrag gefällt, unterstütze meine Arbeit und teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.