DESTINATIONS DEUTSCHLAND LIFESTYLE TRAVELING

Warum Wilhelmsburg der coolste Stadtteil Hamburgs ist

Schafe in Hamburg Wilhelmsburg

Entdecke Hamburgs coolsten und buntesten Stadtteil und erlebe Hamburg, wie du es noch nie gesehen hast!

Kaum jemand kennt sie wirklich, die größte Binneninsel Deutschlands.

Obwohl zentral in der Mitte Hamburgs gelegen, ist Wilhelmsburg vor allem zweierlei: Sozialer Brennpunkt für Hamburger, blinder Fleck für Touristen.

Irgendwie hat Hamburgs coolster Stadtteil Wilhelmsburg es trotz IBA und IGS 2013 geschafft, nicht auf dem Radar der meisten Menschen aufzutauchen. Und vielleicht ist Wilhelmsburg auch genau deswegen der coolste Stadtteil Hamburgs.

Mehr als sozialer Brennpunkt

Eigentlich gibt es DAS Wilhelmsburg gar nicht. Zu groß und zu vielseitig sind sowohl Gebiet als auch Bewohner der Elbinsel.

35 Quadratkilometer groß ist der Stadtteil und hat ca. 54 000 Einwohner, von denen ca. 31 000 einen Migrationshintergrund haben. Entsprechend bunt geht es auf der Elbinsel zu.

Obwohl der überwiegende Teil der Bevölkerung Wilhelmsburgs zu den Geringverdienern gehört und überdurchschnittlich viele Menschen auf Unterstützung des Staates angewiesen sind, gibt es auch Gegenden der Mittelschicht in Wilhelmsburg.

Die städtebauliche Palette reicht von Altbau im Reiherstieg, über Plattenbauten in Kirchdorf Süd bis hin zu Einfamilienhäusern in ländlichem Grün.

Aber genau dieser Mix macht den Charme des Stadtteils aus. Du kannst hier an einem Tag Hamburg und die Welt entdecken. Egal ob du Bock auf Natur oder Stadt, auf Wasser oder Land hast, ob du lieber türkisch, portugiesisch oder vegan isst, hier hast du freie Auswahl.

Williamsburger Restaurant in Hamburg Wilhelmsburg Reiherstiegsviertel
Im Reiherstiegviertel entwickelt sich eine kleine, aber feine Restaurantszene

Wilhelmsburg entdecken

Wilhelmsburg will entdeckt werden.

Als Ausgangspunkt eignet sich das Reiherstiegviertel. Hier ist das Epizentrum des trendigen Wilhelmsburgs mit coolen Restaurants, Bars, Altbauten und schönen Parks. Hier wohnen neben der alteingesessenen Bevölkerung viele Studenten und Menschen kreativer Couleur. Diese soziale und kulturelle Mischung, unterlegt mit einem entspannten Vibe von Leben und Leben lassen, ist einmalig in Hamburg.

Aber nun genug des Allgemeinen. Lass mich dich mitnehmen ins Konkrete. Hier sind sie, die schönsten Plätze Wilhelmsburgs. Garantiert nicht touristisch, sondern echte Geheimtipps für Entdecker!

Natur und Industrieromantik: Die schönsten Plätze in Wilhelmsburg

Was gibt es schöneres, als sich ein gutes Buch und ein kühles Bierchen oder auch den besten Freund zu schnappen und es sich irgendwo draußen gemütlich zu machen?! In Wilhelmsburg kannst du dies vorzüglich kombinieren. Hier sind meine Lieblingsplätze:

Skaten auf dem Loop in Hamburg Wilhelmsburg
Auch für Skater und Jogger ist Wilhelmsburg ein Paradies
Sanitaspark am Veringkanal

Hier ist immer was los! Grillende Großfamilien, jonglierende Hippies, fußballspielende Kinder. Toll zum Beobachten des Treibens, wenn du unter Leuten sein willst.

Veringkanal

Sind Menschenmassen nicht so dein Ding oder suchst du eher ein ruhiges Fleckchen, gibt es entlang des Veringkanals viele schöne Plätze zum Sitzen. Einfach über den Steg am Künstlerhaus Atelierhaus 23 am Kanal entlang gehen.

Spreehafenpromenade

Das bis vor kurzen noch zum Zollgebiet gehörende und eingezäunte Areal entlang des Spreehafens ist ein Traum für urbane Picknicker. Der Blick nach Norden geht über das Wasser und den Hafen auf die Innenstadt, Michel und Elbphilharmonie inklusive. Hier flanieren, joggen, skaten oder radeln den ganzen Tag Leute entlang, während du oben auf dem Deich im lauschigen Gras sitzt und die Sonnenstrahlen einfängst.

Reiherstiegknie

Der schönste Platz für laue Sommerabende und ein echter Geheimtipp. Ein bisschen ab vom Schuss, dafür musst du dir die urbane Romantik garantiert nicht mit vielen anderen teilen. Läufst du den Schlengendeich entlang in südwestliche Richtung, kannst du auf Höhe der Alten Schleuse die Athmosphäre erleben, die Wilhelmsburg so einmalig macht: Im Bereich der Schleuse grasen friedlich die Heidschnucken, während auf der anderen Seite des Kanals die Schornsteine qualmen und sich die Container pyramidenartig in die Höhe stapeln. Tipp: Auch hier ist die Stimmung in der Abenddämmerung am schönsten.

Inselpark

Der im Zuge der IGS 2013 angelegte Inselpark ist ziemlich weitläufig und wirklich schön. Hier gibt es unzählige Orte zum Verweilen. Aber auch ein Rundgang lohnt sich. Interessant ist auch der kleinere Teil des Parks östlich der Wilhelmsburger Reichsstraße, den du von der Westseite des Parks aus über eine Brücke erreichst.

Die besten Cafés und Bars

In dieser Rubrik kann Wilhelmsburg mit einer kleinen, aber feinen Auswahl aufwarten. Hier sind meine Lieblinge:

Zum Anleger

Ein Sommertipp. Hier kannst du super entspannt im Biergarten direkt am Ernst-August-Kanal sitzen. Ab nachmittags scheint die Sonne in den etwas tiefer liegenden Garten. Falls du Hunger hast, hier gibt es eine kleine Auswahl an Gerichten (Hauptsächlich Grillgerichte und Pizzen, auch vegane und vegetarische Optionen).

Hamburg-Wilhelmsburg vom Wasser aus
Wilhelmsburg vom Wasser aus

Beim Anleger kannst du auch Kanus leihen und die Elbinsel von der Wasserseite aus erkunden, was echt der Hammer ist!

Mein Tipp: Schnapp dir eins der Boote und mache damit einen Abstecher zu den besten Natas von ganz Hamburg!

Der portugiesische Händler, der sie herstellt und damit die gesamte Stadt beliefert, hat einen Verkaufsladen am Jaffe-Davids-Kanal.

Einfach das Boot an den Terrassen des Gewerbehofs „Jaffe 12“ festmachen und quer über den Hof zu „SUL Portugal Import“ schlendern und mit Törtchen und einer Flasche Vinho Verde den Rückweg antreten.

Deichdiele

Hier gibt es morgens ab 11 Uhr (sonntags ab 9 Uhr) Frühstück und später Kleinigkeiten wie Quiche (vegane und vegetarische Optionen bei allen Gerichten). Abends eignet sich die Deichdiele super zum gemütlichen Schnacken. Es gibt eine gute Auswahl an Drinks und Ratsherrn Pale Ale und Zwickel vom Fass zu fairen Preisen. Ab und zu finden hier auch Akustikkonzerte statt, die ob der kleinen Bar und dem entspannten Publikum eine sehr familiäre Atmosphäre haben.

Deichdiele in Hamburg-Wilhelmsburg
Gutes Bier vom Fass und familiäre Atmosphäre gibt es in der Deichdiele
Minibar Moralia

Ein absoluter Geheimtipp. 2014 eröffnete im alten Pförtnerhaus der Veringhöfe 21 die winzige Minibar Moralia, die als Hausbar der Inselpension dient (übrigens mein absoluter Übernachtungstipp, aber dazu weiter unten mehr!). Jeden Donnerstag und Freitag findest du hier ab 21 Uhr feinste wechselnde Drinks und Musik vom Plattenspieler. Hier triffst du fast ausschließlich auf Freunde der Barkultur aus der Nachbarschaft und die Atmosphäre ist sehr familiär. Bartender Johnny ist mit Leidenschaft bei der Arbeit und hilft bei Entscheidungsschwierigkeiten gerne weiter.

Ab und zu finden hier auch themenspezifische Tastings statt, die bislang allerdings nur per Kurznachricht, Mund-zu-Mund-Propaganda oder per Aushang in den Läden der Nachbarschaft angekündigt werden.

Turtur

Das Turtur liegt gleich um die Ecke der Minibar am Veringkanal. Von Mai bis Oktober fungiert der nach dem Scheinriesen in Jim Knopf benannte Laden als Pizzeria und Bar. Ab Oktober verwandelt sich das Turtur dann in eine reine Bar mit Clubcharakter und stellt die Küche ein. Dann finden hier von Donnerstag bis Sonntag viele Veranstaltungen oft elektronischer Natur statt.

Café-Tipps

Wenn du Kaffeeliebhaber bist, sind die Kaffeliebe direkt am Veringkanal sowie die Kaffeklappe in der Fährstraße zwei top Anlaufstellen in Wilhelmsburg für dich. Beide Cafés bieten auch Frühstück an und sind auf vegetarische und vegane Besucher eingestellt.

Livemusik in Wilhelmsburg

Neben den in den Bars stattfindenden Konzerten gibt es auch eine etwas größere Konzertlocation sowie mehrere musikalische Sahnestückchen im Sommer.

In dem Kulturzentrum „Honigfabrik“ am Veringkanal, von den Insulanern liebevoll „HoFa“ genannt, finden regelmäßig Konzerte statt.

Aber so richtig dreht Wilhelmsburg erst im Sommer auf. Dann findet hier jedes Jahr im August das Dockville-Festival statt. Die Location am Reiherstiegknie ist wirklich einmalig und auch die Atmosphäre ist freudig-entspannt.

Ein weiteres musikalisches Insel-Highlight ist 48 Stunden Wilhelmsburg. Das Konzept, das sich die Insel von Berlins Multikulti-Stadtteil Kreuzberg geliehen hat, basiert auf der Idee, alle Bewohner des Stadtteils durch Musik aus dem Quartier zusammenzubringen sowie Gästen ein anderes Bild Wilhelmburgs zu geben. Eines voller Musik, die bei aller Unterschiedlichkeit eins gemeinsam hat: Alle Musiker leben auf der Elbsinsel!

Da das ganze Viertel in seiner Fläche repräsentiert und entdeckt werden soll, gibt es keine zentralen Bühnen. Stattdessen finden die Konzerte an den gewöhnlichsten-außergewöhnlichsten Orten statt: Von der Fähre, über Ladenkonzert und Bunker, bis hin zum privaten Wohnzimmer und Schrebergarten ist alles dabei. Einen kleinen Eindruck sowie mehr Infos gibt dir dieses kleine Video.

Ich kann dir wirklich nur empfehlen, dir das Wochenende im Juni freizuhalten und „48 Stunden Wilhelmsburg“ zu besuchen. So etwas findest du sonst absolut nirgends!

Der coolste Blick auf die Stadt

Wer an einem Wochenende nach Wilhelmsburg kommt, bekommt etwas ganz Besonderes geboten: Den Ausblick vom Energiebunker in der Neuhöfer Straße.

Der Bunker kann in der Regel freitags von 12 bis 18 Uhr und samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Samstags und sonntags finden auch sehr interessante stündliche Besichtigungstouren durch den Bunker statt. Treffpunkt ist oben im Vorbereich des Fahrstuhls. Hier findest du ein Interview zum Energiebunker und zur Faszination Wilhelmsburgs mit Lukas Grellmann, der die Tour leitet und ein bekennender Elbinselfan ist.

In 30 Metern Höhe hast du die Möglichkeit im Café vju zu brunchen, einen Kaffee zu trinken oder aber einfach einen Rundgang um den Bunker auf der Terrasse zu machen. Der Blick auf Hamburg ist einfach unglaublich: Unten das quirlige Reiherstiegviertel, dahinter Industrie, Hafen, Containertürme und Köhlbrandbrücke, dicht gefolgt von Michel und Elbphilharmonie…

Blick vom Energiebunker in Wilhelmsburg auf Hamburg City mit Elbphilharmonie und Michel

Blick vom Energiebunker in Wilhelmsburg auf Hamburg City mit Containern und Köhlbrandbrücke

Übernachten

Wenn du nicht nur für einen Tagesausflug nach Wilhelmsburg kommen möchtest, sondern den Stadtteil in Ruhe in seiner ganzen Breite erleben möchtest, empfehle ich dir, eine Unterkunft direkt auf der Insel zu buchen. Und meiner Meinung steht da ein Hotel konkurrenzlos an der Spitze: Die Inselpension.

Naja, eigentlich ist es kein Hotel im herkömmlichen Sinne, sondern auch wieder so eine inseltypische Besonderheit, wie du sie nur in Wilhelmsburg findest.

Damit du noch dichter dran bist am Spirit des Viertels, kannst du einen von mehreren Inselschlaforten wählen. Lust auf Hausboot? Oder doch lieber im Künstlerstudio mit Hamburgs besten Natas-Bäckern als Nachbarn? Oder wie wär es mit einer Gartenlaube oder einem Baumhaus? Alles zu haben in der Inselpension!

Fazit

Wilhelmsburg ist nicht nur definitiv für Hamburg-Besucher interessant, sondern bietet auch für Hamburger selbst viel zu entdecken. Die Mischung aus Arbeiter-, Hafenrand-, Multikulti- und Szeneviertel ist in Hamburg absolut einmalig und besonders im Reiherstiegviertel gut zu erleben.

Am schönsten ist Wilhelmsburg sicherlich im Sommer, wenn du es zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Boot erkunden kannst.Die Elbe in Hamburg bei Sonnenuntergang von der Südseite aus

Die Anfahrt ist aus der Innenstadt kommend am schönsten mit der Fähre (Linie 73 ab Landungsbrücken, fährt nicht Samstag und Sonntag) oder mit dem Fahrrad durch den Alten Elbtunnel. Alternativ nimmst du die S Bahn S3 oder S 31 bis Veddel oder Wilhelmsburg.

Ich empfehle dir, dich gleich für ein Wochenende in der Inselpension einzuquartieren. So bekommst du nicht nur ein cooles Insel-Hotel-Erlebnis, sondern auch einen tiefen Einblick in den Stadtteil zu den verschiedenen Tag- und Nachtzeiten und hast in Ruhe Zeit, Wilhelmsburg in all seiner coolen und bunten Schönheit kennenzulernen.

Was meinst du zum coolsten Stadtteil Hamburgs? Hast du Wihelmsburg schon erkundet? Hast du weitere Tipps und Empfehlungen? Schreib uns deine Erfahrungen und Erlebnisse in den Kommentaren!

Wenn dir der Beitrag gefällt, würde ich mich freuen, wenn du meine Arbeit unterstützt und ihn teilst!
  1. Sehr guter Beitrag, man bekommt sehr gute Anregungen und Tipps für Interessante Dinge & Orte, die man gern ausprobieren bzw. besuchen möchte. Mir hat auch der Beitrag über Porto extrem gut gefallen! Weiter so Thomas …

    • Hey Stefan,

      vielen Dank für das Lob! Freut mich, dass dir die Artikel gefallen haben und du Anregungen zum Entdecken mitnehmen konntest! Vielleicht berichtest du ja mal von deinen Erlebnissen und Entdeckungen vor Ort, ich würde mich freuen.

      Viele Grüße
      Thomas

  2. Sehr schön! Ich glaube, da verirr ich mich demnächst tatsächlich mal hin. Man kennt so wenig von Hamburg, selbst wenn man dort lebt.
    Danke! Und was ist 48 h Wilhelmsburg?
    LG Melanie

    • Hallo Melanie,

      danke dir! Ja, Hamburg ist wirklich eine Stadt, in der es immer etwas zu entdecken gibt. Für Besucher und für Hamburger selbst. 😉

      48h Stunden Wilhelmsburg findet immer das zweite Juniwochenende statt und ist ein Musikfestival, das die Elbinsel in ihrer (musikalischen) Vielfalt vorstellen möchte. An allen möglichen und unmöglichen Orten in Wilhelmsburg finden an dem Wochenende Konzerte statt, vom Parkhaus über das Fahrradgeschäft bis zum Boot oder der Kutsche. Alle MusikerInnen haben dabei einen Bezug zur Elbinsel. Im Artikel findest du auch ein kurzes Video, das einen ersten Einblick gibt.

      Es ist einfach immer wieder ein faszinierendes Erlebnis und eine tolle Gelegenheit, Wilhelmsburg kennenzulernen.

      Wenn du also am zweiten Juniwochenende noch nichts vorhaben solltest, pack Familie und Freunde ein und mach dir selbst ein Bild, es lohnt sich!

      Viele Grüße
      Thomas

  3. Das kann ich fast alles unterschreiben! Ich hoffe, ich schaffe es diesen Juni zu 48h Wilhelmburg! Liebe Grüße von der Küste! Elke

    • Hallo Elke,
      danke dir! Ich habe mir den Termin auch schon fest eingetragen. Ist einfach immer wieder schön!
      Liebe Grüße an die Küste
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.